Woche 42 / 2018

Ein Schatzkästchen voller Erinnerungen

Das Dutzend ist nun voll. «Mein Blick in analoge Zeiten», das zwölfte Buch von Rudolf Baumann ist erschienen. Das mit über 800 Abbildungen reich bebilderte, 328 Seiten starke Werk erinnert an schon verschwundene oder verschwindende analoge Apparate und die Geräusche, Bilder und Gerüche, die vor nicht allzu langer Zeit unseren Alltag prägten und die in der digitalen Welt von heute nicht mehr existieren. Der Begriff Nostalgie wurde in der Schweiz geprägt. Der Basler Arzt Johannes Hofer (1662 - 1752) schuf ihn aus den griechischen Wörtern «nostos » (Heimkehr) und «algos» (Schmerz) und bezeichnete damit ein krank machendes Heimweh, das besonders Schweizer Söldner in der Fremde befiel. Daran erinnert der in Roggwil wohnhafte Rudolf Baumann, schon ganz am Beginn seines nunmehr zwölften Buches. Denn auch Baumann pflegt eine ganz besondere Art von Nostalgie: Er sammelt. Gegenstände aus der Vergangenheit. mehr

Archiv